Zeitansage

Der Deutsche Evangelische Kirchentag

begann vor 65 Jahren in Hannover

 

Gespräch mit Zeitzeugen und Mitwirkenden

 

Podium: Prof. Dr. Rudolf von Thadden, Historiker

Dr. Karin von Welck, Präsidium DEKT

Jochim Lau, DEKT Landesaussch. 

Elisabeth Matthias, Jugendvertr.

Leitung: Prof. Dr. Martin Cordes, Theologe

Musik:  Jazzlike, Arnum

Termin:  Montag, 28.7.2014, 18 Uhr

 

Ort:  Neustädter Hof- und Stadtkirche

Calenberger Straße/ Ecke Rote Reihe

30169 Hannover

Anmeldung: nicht erforderlich

Eintritt:  frei, Spenden erbeten

 

Citykirchenarbeit

des Ev.-lutherischen

Stadtkirchenverbandes

Der 28. Juli 1949 war der Auftakt zur Deutschen Evangelischen Woche in Hannover. Führende evangelische Christen wie an erster Stelle Dr. jur. Reinold von Thadden-Trieglaff, Landesbischof Dr. Hanns Lilje und andere waren Vorbereiter, die den Beschluss für einen Kirchentag in Permanenz fassten. Das Podiumsgespräch beleuchtet die hannoverschen Aspekte der Anfangsgeschichte und die Motive der Gründung. Es werden Verbindungslinien bis zur heutigen Gestalt des Deutschen Evangelischen Kirchentages gezogen.